Subscribe to av Folgefonn Twitter Youtube Videos our cats Flickr Blog

ERNÄHRUNG

Ernährung - ein Problem?Ernährung - ein Problem?Ernährung - ein Problem?

alles für die Katz'

Unsere Katzen haben sich trotz Domestizierung und dem Übergang von einem Nutztier (Mäusejäger) zu einem Familienmitglied nicht in ihren grundlegenden Ernährungsbedürfnissen verändert. Die Katze ist ein Fleischfresser (Karnivore), und der weitaus größte Teil ihrer Ernährung besteht aus Fleisch. Die natürliche Beute der Katze ist die Maus und deren Nährstoffzusammensetzung darf als optimal betrachtet werden.

 

Wie ernähre ich nun meine Katze richtig? Da scheiden sich die Geister.

Wir bevorzugen eine gemischte Fütterung aus Rohfütterung - BARF (Biologisch Artgerechte Roh Fütterung), Nassfutter und Trockenfutter. Mein Ziel ist es, die Katzen zumindest zu 60% durch Rohfütterung zu ernähren, aber die Umstellung einiger hartnäckiger Untermieter zieht sich hin :)) Ein hervorragender - sehr ausführlicher Beitrag zum Thema Rohfütterung wurde von Margitta Graeve auf ihrer Seite über Savannahkatzen verfaßt:

http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung

Bei der Rohfütterung sollte man sich einiges Wissen über den Nährstoff- und Vitaminbedarf etc. der Katze aneignen. Katzen brauchen tierische Proteine, Fette, Mineralstoffe, Vitamine, Fettsäuren, Spurenelemente und Ballaststoffe in bestimmten Mengen und Verhältnissen. Katzen brauchen keine Kohlehydrate. Ihr Organismus ist nicht darauf ausgelegt, diese zu verwerten. Kohlehydrate im Futter können dick und krank machen. Aber auch die falsche und übermäßige Fütterung kann gesundheitliche Schäden nach sich ziehen.

Wenn unsere Kitten unser Haus verlassen, sind sie an Rohfütterung ebenso gewöhnt, wie an Nass- und Trockenfutter.

Bei gutem Nassfutter hat der Hersteller alles für die Katze Notwendige bereits beigemischt. Wichtig hierbei ist, daß man auf Qualität achtet. Es gibt eine ganze Menge Produkte, die abwechselnd gefüttert werden können. Allerdings ergänzen wir diese Produkte täglich 200mg Taurin pro Katze und Bierhefeflocken - etwa einen viertel bis halben Teelöffel am Tag- übers Futter. Meine Meinug ist, daß die Hersteller von Katzenfutter sich an den Mindestmengen orientieren und daß Taurin und der Vitamin B-Komplex bedenkenlos supplementiert werden kann. Dazu kommt 2-4 mal im Jahr eine 4-6 wöchige Ölkur mit der Ölmischung von Lucky Land.

Billig- und Supermarktfutter

Am besten ist es, komplett darauf zu verzichten!

Bei diesen Sorten handelt es sich um minderwertiges Futter, das hauptsächlich aus Schlachtabfällen besteht. Diese werden dann als sog. tierische Nebenprodukte deklariert Foto.  Um der Katze dies dann schmackhaft zu machen, werden dem Futter Zucker und auch Geschmacksverstärker zugesetzt - die der Gesundheit nicht eben förderlich sind und u.U. im Alter erhebliche Tierarztkosten nach sich ziehen. Diese Zusatzstoffe haben in der Katzenernährung nichts zu suchen.



Abstand nehmen sollte man auch von einigen Futtersorten, deren Hersteller Tierversuche machen. Auskunft hierüber gibt Peta Deutschland.

Die tatsächlichen Futterkosten errechnen sich z.B. bei Feuchtfutter nicht aus 400g = 0,85 € und 400g = 1,65 €. Sondern die Energiedichte entscheidet. Das Premiumfutter für 1.65 € ist preisgünstiger da es sich nicht um 1 Portion sondern um 2 Portionen handelt. Premiumfutter ist nur im gut sortierten Fachhandel oder Online erhältlich. Unter Premiumfutter verstehe ich Sorten wie z.B. Grau, Petnature, Felidae, Prairie, Feline Porta 21, Vet-Conzept .... Typische Kaufhaussorten sind z.B. Whis..., Feli.. oder Sheb... also nicht nur die Noname Produkte aus dem Discounter, die sind oftmals sogar viel besser als die stark beworbenen "Konkurenten"

Die Rechnung ist ganz einfach: monatliche Kosten
20 Dosen Kaufhausfutter x 0,85 Euro = 17,00 Euro
10 Dosen Premiumfutter  x 1,65 Euro = 16,65 Euro

 

Je mehr sie kaufen, desto größer wird die Differenz! Also haben Sie für Kaufhausfutter (mit viel Schlachtmüll) sogar noch mehr als für Premiumfutter ausgegeben und dabei noch qualitative schlechteres Futter gekauft, auch benötigen Sie oft mehr Streu. Mal ganz abgesehen von dem erbärmlichen Gestank der Hinterlassenschaften bei schlechtem Futter. Die Kotmenge ist viel geringer und fester bei Premiumfutter. Premiumfutter ist natürlich auch in verschiedenen Preisklassen zu haben, wobei 1,65 € pro großer Dose das günstigste ist. Ab 1,65 € = Petnature, Vet-Concept | ab 1,75 € = Felidae | ab 1,90 € = Prairie | ab ca. 2,00 € = Feline Porta 21 | ab 2,05 € = Grau.

hochwertiges Futter/ Premiumfutter

am Angang füttert man am besten das gleiche Futter bei den Jungtieren weiter, das sie vom Züchter gewohnt sind. Das hilft ernährungsbedingte Probleme durch Futterumstellung zu vermeiden. Danach kann man sich aussuchen, was am besten passt und der Katze schmeckt und langsam auf ein neues Futter umstellen - in jedem Tierfachmarkt wird man gerne beraten und studieren Sie die Zusammensetzung des Futters!

Anhaltspunke für hochwertiges Futter

kein Zucker , Karamell oder Rübenschnitzel beigefügt

hoher Fleischanteil - mind. 80%

Kalzium-/Phosphorverhältnis 1:1 bis 1,5:1

Nebenerzeugnisse sollten extra aufgeführt sein

Ballaststoffe wie Reis, Gemüse oder Getreide sollten max. 5- 10 % erreichen

ein Blick auf die Fütterungsempfehlung des Herstellers hilft: ab 200 gr/Katze und Tag ist die Nährstoffdichte zu gering und das Futter abzulehnen

Lesen der Tierfutteretiketten - weiterführende INFo's:

in dem PDF von Elina Sistonen das sollte jeder lesen !
in dem PDF von Wanda May Pulfer auch das sollte jeder lesen !

Online Shops mit Premiumfutter

Cats Country (Onlineshop)
Porta Heimtierbedarf (Onlineshop - supergünstige Feline Porta 21 Dosen in Großpaketen) GRAU Tiernahrung GmbH (deutscher Hersteller)
petnatur (deutscher Bio Hersteller)
 


Konservierungsstoffe im Katzenfutter

mittlerweile ist eine neue Problematik erkennbar: Katzen die mit chemischen Konservierungsmitteln für Fette über das Futter in Kontakt kommen, neigen verstärkt zu Nahrungsmittelallergien. Was bei längerer Zufuhr passiert ist noch gar nicht absehbar. Besonders fatal ist, dass dieses Futter auch von vielfach Tierarztpraxen vertrieben wird.

Als Züchter empfehle ich, die Zusammensetzung des Futters gut durchzulesen, auch wenn es so winzig gedruckt wird, dass man eine Lupe dazu braucht. Seien Sie besonders misstrauisch bei Trockenfutter mit  langen Haltbarkeitsdaten.

auf der Futterpackung ist folgendes zu lesen: chemische Antioxidantien bzw. EG-Zusatzstoffe
darunter fallen insbesondere folgende Abkürzungen BHA, BHT, Propylgallat, und Ethoxiquin

sehr lesenswerte Links: haarsträubend

EU- oder EG-Zusatzstoffe: http://www.miau.de/tips/ernaehr/futter.html
Darunter kann verwendet werden:

Butylhydroxytoluol (BHT) http://de.wikipedia.org/wiki/Butylhydroxytoluol
Butylhydroxyanisol (BHA, E320) http://de.wikipedia.org/wiki/Butylhydroxyanisol
Propylgallat (E310) http://de.wikipedia.org/wiki/Propylgallat
Ethoxyquin (E 385) (leider hat es noch keine eigenen Seite) http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_in_der_Europ%C3%A4ischen_Union_zugelassenen_Lebensmittelzusatzstoffe
(oder unter Calciumdinatriumethylendiamintetraacetat </wiki/Calciumdinatriumethylendiamintetraacetat> , Calciumdinatrium-EDTA http://de.wikipedia.org/wiki/Calciumdinatriumethylendiamintetraacetat

Hier weitere Interessante Links (sehr lesenswert):
 
Was ist was?
Futterlexikon
Katzenfutter Info Blog
Allergien
Tierfutteretiketten - Was sie uns sagen (und was nicht)
Gesundheit (siehe Trockenfutter)
über Trockenfutter

und um das Ganze abzurunden: Schon Hippokrates, der berühmte griechische Arzt des fünften Jahrhunderts, sagte: „Lass die Medizin im Gefäß des Apothekers, wenn du deine Patienten durch Nahrung heilen kannst.

Wir versuchen unsere Tiere von unnützer Chemie fernzuhalten. Eines der aufregensten Forschungsfelder in der Molekularbiologie ist die Epigenetik: Die Aktivität vieler Gene wird auch von außen beeinflusst. Chemische Anhängsel der DNS, die Gene an- und ausknipsen. Deutlich wurde bei den Forschungen auch, dass das Epigenom durch äußere Einflüsse weit leichter als die Gene verändert werden kann. Die größte Überraschung aber ist: Epigenetische Signale werden von den Eltern an die Kinder weitergegeben. Umwelteinflüsse, Ernährung und Erfahrung schlagen sich bleibend in unserem Erbgut nieder. Das halten wir uns jeden Tag vor in unserer züchterischen Tätigkeit vor augen.


Links und Info's mit freundlicher Genehmigung von Maria Wenig, NFO vom Bergwald und Kathrin Dankemeier, NFO de Venetus. Ganz herzlichen Dank


nur Trockenfutter?

Es gibt Katzen, die fressen nur Trockenfutter. Der Feuchtigkeitsgehalt liegt mit 8 - 10% sehr niedrig. Ob das schädlich ist, hängt mit Sicherheit von der Menge Wasser ab, die die Katze dazu trinkt. Leider ist dies sehr schwer zu kontrollieren und zu beeinflussen. Zu dichte Konzentration an Stoffen im Urin fördert mit Sicherheit Blasen- und Urinprobleme. Auch die Meinung vieler Hersteller, dass das Kauen des Trockenfutters Zahnprobleme vermindern hilft, hat sich als falsch herausgestellt. Im Allgemeinen ist im Trockenfutter der Kohlenhydratanteil höher und somit lagert sich auch mehr an den Zähnen ab. Darüberhinaus kauen die meisten Katzen das Trockenfutter nicht, sondern schlucken es im Ganzen. Die optimale Zahnpflege ist Rohfütterung! Unsere Katzen erhalten auch Trockenfutter. Wir füttern Power of Nature und Orijen. Applaws wäre auch eine Alternative, bin ich im Moment aber etwas vorsichtig, nachdem einer Züchterin in Großbritannien einige Tiere wegen Mykotoxinen verstorben sind. Royal Canin lehnen wir ab wegen der EU-Zusatzstoffe als Antidoxidantien. Nicht, weil wir von diesen Futtersorten überzeugt sind, sondern weil sie leicht erhältlich sind. Der Getreideanteil ist aber viel zu hoch.
Für Ausstellungen und auf Reisen bzw. wenn die Tiere sich einmal einen Tag selbst überlassen sind - ich laufe nur in absoluten Notfällen zu meiner besten Nachbarin und Katzenversorgerin der Welt - hat sich diese Art der Fütterung jedoch als praktisch erwiesen.
Ein Kittenfutter ist eigentlich nicht notwendig, da der Fettgehalt an sich zu hoch ist. Ein Kitten sollte 3-5 mal täglich gefüttert werden, da der Magen entsprechend kleiner ist. Wir geben trotzdem unseren Kitten Power of nature und Orijen zu, da dieses Futter in den meisten Tierfachmärkten problemlos erhältlich ist und damit ein leichteres Eingewöhnen ins neue Heim ermöglicht. Auch die unübersichtliche Produktpalette mancher Hersteller, Futter für Kitten, für Senioren, indoor, outdoor, dental Knusperchen etc dient meines Erachtens mehr dem Geldbeutel des Herstellers als der Gesundheit der Katze.


Futterumstellung - geht das überhaupt?!

vorab gesagt: es kann Wochen bis Monate dauern und viel Liebe, Geduld, Ausdauer, Konsequenz und Erfindungsreichtum erfordern. In der Natur bekommt jedes Katzenkind von der Mutter das Bekömmlichste und Geeignetste vorgesetzt und wird sich daran den Rest seines Lebens orientieren. Dies trifft natürlich auch bei unseren Samtpfoten zu.

Um es anders auszudrücken "was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht"...Eine breite Palette an Futter während der Prägephase der Kitten ist daher ratsam. Doch selbst bei "hartnäckigen Fällen" lohnt sich die Futterumstellung.
Schlussendlich tragen wir die Verantwortung für unsere Katzen und ihre Gesundheit. Wichtig ist, dass die Futterumstellung langsam erfolgt und immer größere werdende Portionen von dem erwünschten Futter unter die bisher bevorzugte Nahrung zu mischen. Dabei sollte man eine Katze niemals hungern lassen! Bei Futterverweigerung muss man einen winzigen Schritt zurück gehen, aber niemals wieder in die Ausgangsposition - damit würden alle Bemühungen zunichte gemacht.

Links

Ernährungslinks….alle Supplemente, vor allem auch vieles in Bio-Qualität bestellt man bei:


ErnährungslinksInfo's zu Nassfutter und super: wie wir barfen. Mengenangaben und Mischungen zum Ausprobieren Auch sehr interessant zum Lesen

Ernährungslinks


Resumee

Barfen und Selberkochen ist sehr gut, Wenn man einen Gefrierschrank/Truhe hat kann man allerdings sehr gut auf Vorrat kochen/barfen, was es erheblich erleichtert.
Feuchtfutter der Premiumklasse ist gut, allerdings fast nur online zu bekommen.
Trockenfutter der Premiumklasse ist OK, solange es nicht zuviel gefüttert wird. zudem ist es auch fast nur online zu bekommen. Und ganz wichtig Achten Sie auf die Trinkmenge.

wie wir barfen

 

 

 

Info

 

 

Last update: 17/08/11 11:47
Copyright (c) 2015 Cattery Av Folgefonn
Design by: Izabela Kurkiewicz